Renntag Baden-Baden  

 
So ganz fassen kann ich das noch nicht, auf Drax und Merignac einen Doppelsieg in Baden-Baden. Erstmal vielen Dank an Nadine und Wim, die mich hier auf die Pferde gesetzt und mir das Vertrauen gegeben haben, das waren alles erstklassige Ritte. Danke auch an Christiane und Alex, die das Team vom Stall Molenhof unterstützen. Und vielen lieben Dank für die die vielen Glückwünsche, die angekommen sind.

Drax kam nochmals in Baden-Baden an den Start, da er sich bestens aufgelegt zeigte. Als Order bekam ich von Nadine und Wim mit auf den Weg: Du kennst ihn ja jetzt und weisst worauf es bei ihm ankommt. Drax kam etwas schlecht aus der Startmaschine und so mussten wir diesmal das Rennen von der letzten Position aus angehen. Drax war ganz locker, ich wusste auf was ich bei ihm achten musste und in der Geraden war das einfach klasse, als ich ihn gebracht habe. Den 2. Sieg hier beim Meeting hat er sich redlich verdient.

Am Donnerstag war ich auf Merignac auf zu kurzer Distanz bereits 4. und auf der nun längeren Strecke hatte ich mir schon ausgerechnet, ganz vorne mit dabei zu sein. Als Order bekam ich noch mit, auf keinen Fall den Stock zu benutzen, nur wenn ich um den Sieg dabei sein sollte und es ganz eng werden sollte. Was soll ich sagen, es ging auch ohne Stock ganz gut ;-).

Glückwunsch an den Stall Molenhof, der mit 5 Siegen beim Frühjahrsmeeting das Besitzerchampionat gewonnen hat und Nadine war mit ihrem kleinen Lot sogar 2. in der Trainerwertung.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Drax: Kam von ganz weit hinten mit Speed noch zu einem sicheren Sieg.

Am vergangenen Sonntag hatte sich Drax bereits in Siegform vorgestellt. Auch deutlich erschwerte Bedingungen - der Wallach trat mit einem Kilo Mehrgewicht an und stand zudem noch satte viereinhalb Kilo ungünstiger als der hinter ihm eingekommene Elkantino - konnten den belgischen Gast nicht an einem weiteren Erfolg hindern. Wie auch zuletzt rauschte der Neunjährige aus hinteren Regionen heran, kam tatsächlich noch an dem etwas enteilten Gegner vorbei und avancierte damit zugleich auch zum einzigen Doppelsieger des Meetings "Da er das Rennen gut weggesteckte hatte, haben wir uns auch hier durchaus Platzchancen ausgerechnet. Dass es wiederum zu einem Erfolg gereicht hat hat, ist natürlich umso schöner", so die glückliche Trainerin Nadine Verheyen.


Merignac: Schob sich zwischen Falko und Platin Storm zum Sieg.

Da rieben sich alle Besucher schon die Augen, als erneut das Team Nadine Verheyen und Rebecca Schumacher zum Zuge kam. Merignac markierte den fünften Meetingstreffer für den belgischen Stall Molenhof und seine junge Trainerin. Wie mit Drax ritt Rebecca Schumacher auch die siebenjährige Merignac in aller Seelenruhe zum Sieg. Die Desert Prince-Tochter war zwei Tage zuvor bereits Vierte über 1000 Meter gewesen. Und mit der riesigen Stallform im Rücken klappte nun auch der volle Erfolg. Unter der Führrung von Magic Jack ging es durch den Schlussbogen, Platin Storm, Falko, Gold Dragon und Kim Groom folgten in den weiteren Positionen. Das Gros der Teilnehmer orientierte sich zur Außenseite, wo Falko bald in Front zog, von Platin Storm aber direkt unter Druck gesetzt wurde. Zwischen beiden mogelte sich wenig später aber Merignac hindurch. Nur mit den Händen geritten zog die Stute aus dem belgischen Erfolgsquartier entscheidend an.
 
Video Drax »      Video Merignac »      
 
« zurück  05.06.2011